Notfall am Dach?
Zur Soforthilfe


Feines
Dachhandwerk
Guten Dach.
 

Das Handwerk im Zeichen des Klimawandels

Am 25. Oktober 2018 trafen sich die Hand­werk­be­triebe der Gruppe Hand­werk Pro Ravens­burg bei Gabur zum Werk­statt­ge­spräch. Dieses Mal war das Thema „Das Hand­werk im Zeichen des Klimawandels“.

 

Durch die zuneh­mende Flächen­ver­sie­ge­lung kann Stark­regen oftmals nicht mehr aufge­fangen werden und gefah­renlos abfließen. Wie Haus­dä­cher künftig sinn­voll und ökolo­gisch konstru­iert werden können, um diesen Problem entge­gen­zu­wirken, wurde im Werk­statt­ge­spräch disku­tiert. Lösungen können Grün­flä­chen auf Dächern. Mehr lesen

WhatsApp: Dachdecker sparen Zeit

 

WhatsApp und Co. helfen Dach­de­ckern, Probleme auf Baustellen schneller zu kommu­ni­zieren oder den Betrieb attrak­tiver gegen­über Kunden und poten­zi­ellen Mitar­bei­tern zu präsen­tieren. Mike Schil­ling erläu­tert, wie und warum er auf Social Media setzt.

 

Hier erfahren Sie mehr.

Einladung zum Werkstattgespräch 2018

Am 25. Oktober 2018 um 19 Uhr findet in unseren Räum­lich­keiten das Werk­statt­ge­spräch mit unserem Refrent Dipl.-Ing. Stefan Rutten­sperger statt. Der Abend steht unter dem Motto „Das Hand­werk im Zeichen des Klima­wan­dels – Heraus­for­de­rungen und Lösungen“. Tauchen Sie mit uns in eine grüne Zukunft ab und erfahren Sie, welchen Beitrag hand­werk­liche Lösungen zu lebens­werten und gesunden Städten leisten.

 

Danach laden wir Sie herz­li­chen zum gemüt­li­chen Ausklang mit lockeren Gesprä­chen, kleinem Impiss und „Feierabend-Bier“ ein. Die Hand­werk Pro Ravens­burg Mitglieder freuen sich auf Sie! Mehr erfahren

 

Anmel­dung per E-mail an hpr@​wifo-​ravensburg.​de oder tele­fo­nisch unter 0751–351299

 


Attraktive Ausbildung – Freie Plätze im Dachdeckerhandwerk

Köln, 8. August 2018. Der Ausbil­dungs­jahr­gang 2018 ist gestartet – noch suchen aller­dings viele junge Menschen einen geeig­neten Ausbil­dungs­platz. Großer Beliebt­heit erfreut sich dabei der Dach­de­cker­beruf: 2017 haben sich rund sieben Prozent mehr Jugend­liche als im Jahr zuvor für eine Ausbil­dung „ganz oben“ entschieden. Und das hat gute Gründe.

 

Viel­fäl­tige Ausbil­dung – gute Aufstiegs­chancen

Eine Ausbil­dung im Dach­de­cker­hand­werk hat viele Vorteile gegen­über anderen Ausbil­dungen: Eine gute Bezah­lung während der Lehr­zeit, einen krisen­si­cheren Job sowie viel­fäl­tige Aufstiegs– und Weiter­bil­dungs­mög­lich­keiten. Denn Dach­de­cker legen nicht nur Ziegel aufs Dach: Sie instal­lieren Solar­an­lagen auf Dach– und Wand­flä­chen, sie dichten Flach­dä­cher ab, bereiten Dach­be­grü­nungen vor, führen Abdich­tungen von Balkonen, Terrassen und Bauwerken wie zum Beispiel den Keller aus und gestalten Außen­wände von Gebäuden mit vorge­hängten Fassa­den­be­klei­dungen. Dach­de­cker unter­stützen Haus­be­sitzer bei der ener­ge­ti­schen Gebäu­de­sa­nie­rung und infor­mieren auch über Förder­mittel. Sie sind die Spezia­listen für die Gebäu­de­hülle. Und tech­ni­sche Neue­rungen wie der Drohnen-Einsatz, Apps zur Gefähr­dungs­ana­lyse oder die digi­tale Kunden­akte werden künftig den Beruf des Dach­de­ckers zuneh­mend bestimmen. Auch in puncto Sicher­heit wird viel getan: Die Arbeits­schutz­pro­gramme und Präven­ti­ons­maß­nahmen im Dach­de­cker­hand­werk gelten als vorbildlich.

 

Ausbil­dung bei Gabur

 

Freie Plätze – Online-Schnelltest

Trotz stei­gender Beliebt­heit suchen aktuell viele Betriebe in allen Bundes­län­dern aufgrund der hervor­ra­genden Auftrags­lage weiter nach Auszu­bil­denden, die zum 1. September 2018 kurz­fristig in die Ausbil­dung einsteigen könnten. Für alle Inter­es­sierten hat der Zentral­ver­band des Deut­schen Dach­de­cker­hand­werks (ZVDH) zahl­reiche Infor­ma­tionen auf seiner Webseite gebün­delt: www​.dach​de​cker​d​ein​beruf​.de. Zudem gibt es dort einen Schnell­test, der erste Infor­ma­tionen liefert, ob die Kandi­daten für den Dachdecker-Beruf geeignet sind sowie ein Online-Formular, mit dem man sofort Zugang zu Ausbil­dungs­be­trieben in der Nähe erhält. Viele der dort gelis­teten Betriebe haben auch ein Ausbil­dungs­ver­spre­chen abge­geben: Das bedeutet, sie ermög­li­chen den Azubis aktives Mitge­stalten, bieten einen sicheren Arbeits­platz mit guten Aufstiegs­mög­lich­keiten und geben regel­mä­ßige Rückmeldung.

 

Zum Schnell­test

 

Pres­se­mit­tei­lung Zentral­ver­band des Deut­schen Dach­de­cker­hand­werks (ZVDH)

Dachdecker sind gefragter denn je – Energiegewinnung „von oben“

Die „grüne“ Zukunft liegt auf dem Dach. Und so sind Dach­de­cker heut­zu­tage gefragter denn je. Woran das liegt? – Am Trend zur Sonnen­en­ergie und zu „grünen Dächern“.

 

Dächer mit Solar­mo­dulen zur Strom­ge­win­nung, Warm­was­ser­auf­be­rei­tung durch Sonnen­kol­lek­toren, Grün­dä­cher – neben den klas­si­schen Baufirmen suchen immer mehr Elektro– und Heizungs­bau­firmen, ja sogar Garten­bau­be­triebe, nach Dachdeckern.

 

Ein kompe­tenter Dach­de­cker ist für Planung und Bau von Solar– und Photovoltaik-Dächern unbe­dingt erfor­der­lich. Glei­ches gilt für Gärten und Teiche auf Flach­dä­chern. Die Anfor­de­rungen werden komplexer, die Lösungen raffi­nierter. Und so wird das Betä­ti­gungs­feld des Dach­de­ckers laufend span­nender. Krisen­si­cher ist der Beruf außerdem, schließ­lich braucht jeder „ein Dach über dem Kopf“.

 

Jetzt Dach­de­cker im Gabur-Team werden!

https://​www​.gabur​.de/​o​n​l​i​n​e​-​b​e​w​e​r​b​u​ng/

 

Ihr Gabur-Team

 

Quelle: Deut­sches Dach­de­cker­hand­werk, Januar 2017, Dachdeckerberuf

Auch Dachdecker sehen Chancen in der Digitalisierung

Ravens­burg — Immer mehr Vorträge und Analysen thema­ti­sieren die Digi­ta­li­sie­rung. Aber wie verän­dert dieser Trend die einzelnen Firmen und Bran­chen? Eine posi­tive Bilanz zieht Mike Schil­ling, Geschäfts­führer der Firma Gabur und Vize­prä­si­dent des Zentral­ver­bands des Deut­schen Dach­de­cker­hand­werks. Wenn sich Dinge verein­fa­chen, kann man sich sehr bald kaum noch vorstellen, wie kompli­ziert manches früh …

 

Auch Dach­de­cker sehen Chancen in der Digi­ta­li­sie­rung — SZ 26052018

 

Den voll­stän­digen Artikel finden Sie hier als E-Paper der Schwä­bi­schen Zeitung.

Mike Schilling als Experte in der Sendung BAUEN UND WOHNEN

Am 30. April war unser Geschäfts­führer und Vize­prä­si­dent des Deut­schen Dach­de­cker­hand­werks Mike Schil­ling als Experte in Sachen Dach­ziegel bei der TV-Sendung BAUEN UND WOHNEN. Worauf achten bei der Wahl der Ziegel – Kosten, Farbe, Mate­rial, Trends – wie reinigen, wann erneuern? Sch(l)auen Sie doch mal rein. Unseren Experten finden Sie ab min 11:30.

 

 

Video bei YouTube ansehen

Mike Schilling: neuer ZVDH-Vizepräsident

Unser Geschäfts­führer Mike Schil­ling wurde am 22. Februar 2018 mit 52,3 % der Stimmen zum Vize­prä­si­denten des Zentral­ver­bands des Deut­schen Dach­de­cker­hand­werks (ZVDH) gewählt.

 

Herz­li­chen Glück­wunsch von der ganzen Belegschaft!!!

 

 

Pres­se­mit­tei­lung der ZVDH

Mike Schil­ling neuer ZVDH-Vizepräsident

 

Köln. 23. Februar 2018 – Am 22. Februar wurde auf der Dele­gier­ten­ver­samm­lung des Zentral­ver­bands des Deut­schen Dach­de­cker­hand­werks (ZVDH) Mike Schil­ling zum Vize­prä­si­denten gewählt. Dach­de­cker­meister Schil­ling konnte 52,3 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

Der neuge­wählte ZVDH-Vizepräsident ist 47 Jahre alt, verhei­ratet, Vater zweier Kinder und seit 2007 allei­niger Geschäfts­führer der Firma Gabur GmbH, ein Dach­de­cker­be­trieb mit über 30 Mitar­bei­tern in Grün­kraut (Land­kreis Ravens­burg, Baden-Württemberg).

Schil­ling ist bereits seit vielen Jahren in verschie­denen Ehren­äm­tern im Dach­de­cker­hand­werk tätig, enga­giert sich aber auch beispiels­weise in kultu­rellen Einrich­tungen und in Sport­ver­einen. Sport wird auch privat bei dem Dach­de­cker­meister groß­ge­schrieben: Radfahren, Skifahren und Laufen sind für ihn wichtig, um in Bewe­gung zu bleiben und einen Ausgleich zu finden.

Und bewegen will er auch in seiner neuen Funk­tion: „Ich freue mich sehr, über das entge­gen­ge­brachte Vertrauen und blicke gespannt auf die kommende Zeit als ZVDH-Vize-Präsident. Wichtig ist mir, Dinge einfach zu machen. Ich will die Berufs­or­ga­ni­sa­tion in Bewe­gung halten, netz­werken und für Austausch sorgen. Und beson­ders wichtig ist mir dabei unser Fach­re­gel­werk“, so Mike Schilling.

Verab­schiedet wurde Stephan Eick­hoff, der sich nach neun­jäh­riger Amts­zeit als ZVDH-Vize aus persön­li­chen Gründen nicht mehr zur Wieder­wahl stellte. 

 ZVDH Vizepräsident Mike Schilling
Copy­right: ZVDH

Das HPR-Café auf der „hausplus 2018“

Ein Baupro­jekt – tausend Fragen. Wenn Sie auf der Suche nach kompe­tenten Antworten sind, nach gebün­deltem Fach­wissen unter­schied­li­cher Gewerke, nach indi­vi­du­ellem Rat zu Ihrem eigenen Projekt – dann haben wir da was für Sie:

 

Die Hand­wer­ker­ge­mein­schaft Hand­werk pro Ravens­burg lädt in diesem Jahr ins HPR-Café auf der Baumesse „haus­plus 2018“ ein. Neben Kaffee und Kuchen finden Sie hier erfah­rene Profis aus renom­mierten Unter­nehmen des Bau-Handwerks. Natür­lich sind auch wir vor Ort und nehmen uns gerne Zeit für Ihre Fragen.

 

26.-28. Januar 2018

Ober­schwa­ben­halle Ravens­burg, Stand H02

Vielen Dank für eine gelungene „Weihnachts-Hockete“

Wir möchten uns bei allen Gästen und Mitar­bei­tern für dieses tolle Event herz­lich bedanken.
 
Auch in diesem Jahr ließ man es sich bei gewohnt herz­hafter Stär­kung gemeinsam gut gehen und das vergan­gene Jahr noch­mals Revue passieren. Selbst­ver­ständ­lich wurden in Atzenhofen-Berg wieder kräftig Weih­nachts­bäume geschlagen.
 
Wir wünschen Ihnen frohe Weih­nachten und haben Ihnen ein paar Eindrücke zusammengestellt.